Kaufberatung

  • Ich glaube nicht oder? Die üblichen Dinge halt kontrollieren. Flüssigkeiten, Batterie, Umfaller, Unfall, Reifen, Kettensatz, Bremsen, Bremsscheiben, Scheckheft, Motorgeräusche, Kaltstart etc., Beleuchtung, Lenkkopflager, alles Eingetragen?

  • Ab Modelljahr 2013 ist die Gabel voll einstellbar und das Federbei straffer ausgelegt. Sehr empfehlenswert.

    Und aufpassen: Es werden Importe ohne ABS angeboten. Nicht empfehleswert.

    Ach ja: Die serienmäßigen Reifen Bridgestone BT021 sind Schrott. Es sollten andere drauf sein.

  • Wenn ich das schon immer mit dem BT 021 lese...

    Gibt bessere, keine Frage. Aber soo schlecht ist der auch nicht für einen „Sport“-Tourenreifen (bei trockenen Wetter).

    Also das wäre für mich kein Kriterium.

    Dann ehr drauf achten das es wie schon erwähnt das überarbeitete Model mit dem besseren Fahrwerk ist.


    Mfg Jo

  • Die BT21 würd ich aber nicht auf Dauer fahren. Bei schon leicht feuchter Fahrbahn kann er recht rutschig sein und er vermittelt ein unsicheres Gefühl. Neuere Reifen heutiger Zeit sind einfach besser. Der BT21 is einfach schon zu alt. Wenn FZ8 dann glei andere Reifen als der BT21 Punkt.

  • Und das Fahrwerk der FZ8 ab den ersten BJ. ist vollkommen ausreichend und kein ko. Kriterium..

    Mehr braucht kein Mensch auf den öffentlichen Straßen... sehe sogar viele Vorteile auf den Deutschen Straßen!

  • Kenne keinen der das Fahrwerk auf den öffentlichen Straßen in die Knie gezwungen hat..

    Und der das behauptet ist ein schlechter Fahrer der nie ausprobiert hat das Fahrwerk an die Grenze zu bringen...

    Am Stammtisch hört sich Wilbers, Öhlins etc. immer gut an.. aber mit können hat das wenig zutuen..

    (Solo Betrieb)

  • Kenne keinen der das Fahrwerk auf den öffentlichen Straßen in die Knie gezwungen hat..

    Und der das behauptet ist ein schlechter Fahrer der nie ausprobiert hat das Fahrwerk an die Grenze zu bringen...

    Am Stammtisch hört sich Wilbers, Öhlins etc. immer gut an.. aber mit können hat das wenig zutuen..

    (Solo Betrieb)

    "Man muss es so deutlich sagen: Die meisten Serienbikes bieten richtig viel Raum für Verbesserungen. Besonders die eindeutigen Fahrwerksschwächen und die inaktive Sitzposition der Yamaha FZ8 trüben die Darbietung des Mittelklasse-Bikes ..."


    https://www.motorradonline.de/…a-fz8-tuning-gegen-serie/

  • Den Artikel lese ich einmal im Monat seit 2011...-) alles richtig trotzdem ist die FZ8 für die öffentlichen Straßen perfekt!!

    Und bei den Test würde die FZ nicht an die Grenze gebracht, nur mit Popometer gegenüber anderen Machinen eingeschätzt.. teilweise zu unrecht..

    Evtl doch nicht die besten Fahrer/-)

    Geschweige wer den Test bezahlt hat 😂😂😂

  • Kenne keinen der das Fahrwerk auf den öffentlichen Straßen in die Knie gezwungen hat..

    Und der das behauptet ist ein schlechter Fahrer der nie ausprobiert hat das Fahrwerk an die Grenze zu bringen...

    Am Stammtisch hört sich Wilbers, Öhlins etc. immer gut an.. aber mit können hat das wenig zutuen..

    (Solo Betrieb)

    Ich habe das Fahrwerk an seine Grenzen gebracht. Das Federbein ist in Wechselkurven durchgeschlagen. Mit der Umrüstung auf Wilbers habe ich ein völlig neues und präzise zu fahrendes Moped bekommen.

    Mit können hast das sehr viel zu tun, nach der Umrüstung kann das Moped einfach mehr. Die Frage ist, kann der Fahrer dies auch nutzen.

  • Ich kenne die Landstraßen rund um Idar-Oberstein nicht so gut. Bei uns im Norden sind die Straßen oft wellig (weil auf moorigem oder sandigem Boden gebaut), voller Flicken und auch Löchern. Da reicht schon der Cruising-Modus, um die schwache Dämpfung des Serienfederbeins in arge Verlegenheit zu bringen.

  • Wellige Straßen haben wir im Kreis nicht, eher mit Schlaglöcher (glaube wie überall im Westen)

    Damit kommt das Fahrwerk der FZ mir gut entgegen und filtert das meiste raus ohne harte Schläge an den Fahrer weiter zu geben.


    Meine persönliche Meinung!

  • Viele verwechseln kurvige Landstraßen mit der Rennstrecke!!

    Pass mal auf Mr.

    Du unterstellst Dinge, die nicht erwähnt wurden. Auf der Rennstrecke war ich noch nie und die kurvige Landstraße bringt das Fahrwerk bei normler Fahrweise an seine Grenzen.

    Jeder muss für sich selbst entscheiden, was ihm am besten gefällt.

    Die einen reiten Schaukelpferde, die anderen den Hengst.

    Thema für mich beendet.

  • Marc


    lass Dich doch nicht ärgern. Ich habe Dich fahren sehen, Du bist von kräftiger Statur und ich kenne die Eifel. Diese Kombi bringt einen schlappen Dämpfer ans seine Grenzen!


    Noch was zu den BT021. Klar der Trockengrip ist für uns Normalos sicher ok. Was aber eben auch zum Tragen kommt ist das Handling. Ich bin mit 2 Yamaha vom BT21 auf den Angel GT gewechselt und hatte (vollkommen unabhängig vom Grip) ein anderes Moped unter mir. Seit 4 Wochen haben ich nach 6 Sätzen Angelt GT, den Angel GT2 drauf und der ist bzgl. Handling noch mal ne Klasse besser. (bin auf die ersten Tests gespannt, wenn ich das schon merke, will ich wissen, was die Profis sagen) - Das fühlt sich in Wechselkurven an, als hätte das Moped 20kg abgespeckt.

    Damit will ich aber nicht sagen, dass BT21 gleich runter sollte.

    LG
    Hans


    Sobald Du auf dem Moped sitzt, immer mit der Unachtsamkeit anderer rechnen, denn


    Jede Jeck is anders!
    („Jeder Narr ist anders!“)
    Übe Toleranz und Nachsicht dem anderen gegenüber, im Wissen um die eigene Unvollkommenheit.

  • Mahlzeit zusammen,


    ich bin kein heitzer oder sonst was und möchte einfach nur das kleine Freiheitsgefühl beim Motorrad fahren merken.


    Ich hatte bis vor 2 Wochen auch noch die BT Originalen drauf und habe nun den Conti RA3 drauf.



    Es ist wirklich wie eine neues Fahrwerk. Wesentlich angenehmer in allen belangen.

    Dachte anfags das ich zu blöd bin die Kiste richtig rum zuwerfen ;-) und ich kleinen Kurven die kiste nicht runter bekommen habe.


    Siet dem Reifenwechsel alles super